Für Mandantinnen und Mandanten, die Gutes bewirken.

Finden Sie hier eine Auswahl meiner Referenzen. Meine Kundinnen und Kunden vereint das Engagement für Projekte, Produkte und Dienstleistungen, die einen maximalen Nutzen für möglichst viele Menschen stiften.

Kompetenznetz Angeborene Herzfehler e. V.

Forschung macht aus Überleben Leben. Auf die Arbeit des weltweit größten Forschungsverbundes zur Erforschung angeborener Herzfehler trifft das zu. In Deutschland kommen jährlich zwischen 6.000 und 7.000 Kinder mit einem Herzfehler zur Welt. Insgesamt leben heute deutschlandweit rund 300.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Fehlbildung. Sie sind auf eine dauerhafte, spezialisierte ärztliche Betreuung angewiesen. Und auf eine kontinuierliche Forschung auf diesem Gebiet.
Meine Aufgaben: Konzeptionelle und strategische, redaktionelle Entwicklung sowie redaktionelle Planung und Umsetzung der Wissenschaftskommunikation und der neuen Website www.kompetenznetz-ahf.de des Forschungsverbundes.
Website-Entwicklung und -Design: SellingerGriesbach GmbH
UX-Design: bitfuel.GmbH
Fotografie: Wolfram Scheible

Foto | © Karin Lange , Foto Flyer | © Wolfram Scheible für Nationales Register

Created with Sketch.
Flyer mit Startseitenbild der Website des Kompetenznetz Angeborene Herzfehler.

Nationales Register für angeborene Herzfehler e. V.

Mehr als 55.000 Patientinnen und Patienten mit angeborenen Herzfehlern sowie ihre Angehörigen spenden ihre Daten und Proben an das Nationale Register. Sie leisten damit einen essentiellen Beitrag für die Erforschung angeborener Herzfehler und ihrer Folgeerkrankungen. Die patientenorientierte Forschung ermöglicht Fortschritte in der Medizin, die das Wohlergehen des Einzelnen konsequent in den Mittelpunkt stellen.
Meine Aufgaben: Konzeptionelle und strategische, redaktionelle Entwicklung sowie redaktionelle Planung und Umsetzung der Patientenkommunikation und der neuen  Website www.herzregister.de für Patienten.
Website-Entwicklung und -Design: SellingerGriesbach GmbH
UX-Design: bitfuel.GmbH
Fotografie: Wolfram Scheible

Foto | © Karin Lange

Created with Sketch.
Kindergemälde für das Nationale Register für angeborene Herzfehler.

StartUp Kommunikation

Auf den Finanzmärkten und in den oberen Etagen der Finanzbranche sind Frauen nach wie vor rar. Selbst in der jungen FinTech-Szene bilden Frauen wie Christine Kiefer eine Ausnahme. Als sogenannter Quant bei Goldman Sachs erlebte die Gründerin von Pair Finance die Lehman Pleite auf einem Londoner Trading Floor. Das veränderte ihre Sicht auf die Finanzwelt. Ihre Geschichte in EDITION F und ZEIT ONLINE erzeugte Aufmerksamkeit für das "Inkassounternehmen mit Herz" und sorgte für Diskussion in den Leserforen.
Meine Aufgaben: Recherche, Interview, Text-Bild-Redaktion und mediale Vermarktung. (als freie Autorin)

Foto | © Rawpixel.com | AdobeStock

Created with Sketch.
Investmentbanker auf dem Tradingfloor.

FriedWald GmbH

Tod und Trauer sind noch immer ein Tabu. Vom Umgang damit berichteten Prominente, FriedWald®-Försterinnen und -Förster sowie Expertinnen und Experten im 2016 mit dem Fox Award in Gold ausgezeichneten FriedWald®-Magazin. Mitgemacht haben auch der Schauspieler Wanja Mues, die Autorin und Yogalehrerin Katharina Middendorf und der Cartoonist Peter Gaymann. Der 2015 kreierte multimediale Markenbotschafter und eine kontinuierliche Pressearbeit erzeugten viel Resonanz auch in den sozialen Medien. Die erfolgreiche Kommunikation brachte FriedWald® neue Kundschaft.
Meine Aufgaben: Konzeptionelle und strategische, redaktionelle Entwicklung sowie operative redaktionelle Planung und Umsetzung der Medialen Vermarktung und des FriedWald®-Magazins. (für A&B One Kommunikationsagentur GmbH)

Foto | © Robert Schlesinger | FriedWald GmbH

Created with Sketch.
Katharina Middendorf und Wanja Mues beim Videodreh für das FriedWald® Magazin.

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Einen langen Atem und eine kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit erforderte die Einführung und Etablierung des Deutschlandstipendiums. Private Förderer und der Bund teilen sich seither die Mittel für die Förderung engagierter wie talentierter Studierender. Neue Netzwerke und regionale Bündnisse aus Hochschulen, Unternehmen, öffentlichen und privaten Institutionen sind entstanden. Auch dass das Deutschlandstipendium besonders High Potentials fördert, die kein elterliches Karrierenetzwerk im Rücken haben, hat sich durch die regionale und überregionale Berichterstattung herumgesprochen.
Meine Aufgaben: Konzeptionelle und strategische, redaktionelle Entwicklung sowie operative redaktionelle Planung und Umsetzung der Medialen Vermarktung. 
(für A&B One Kommunikationsagentur GmbH)

Foto | © katatonia | AdobeStock

Created with Sketch.
Blick in die Berliner Universitätsbibliothek Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum.

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware BIU e. V

Sie wollen nur spielen? Weit gefehlt! Digitale Entwicklungen aus der Gamesbranche sorgen für Innovationen sowohl in der breiten Wirtschaft als etwa auch in Medizin und Forschung. Das macht die Branche zu einem wichtigen Akteur der digitalen Transformation und zum Wachstumstreiber. Das auch in den Medien erfolgreich zu verbreiten, war in den Jahren 2013 bis 2015 ein zentrales Anliegen des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware BIU e. V., der sich 2018 unter dem Dach „game - Verband der deutschen Games-Branche“ mit dem Entwicklerverband GAME zusammenschloss.

Meine Aufgaben: Konzeptionelle und strategische, redaktionelle Entwicklung sowie operative redaktionelle Planung und Umsetzung der Medialen Vermarktung. 
(für A&B One Kommunikationsagentur GmbH)


Foto | © Karin Lange

Created with Sketch.
Verleihung Deutscher Computerspielpreis in München.

TerraEuropa

Auf Initiative des französischen Unternehmers Michel Marlière zeichneten Studierende aus Deutschland und Frankreich bei TerraEuropa anhand einer Ipsosumfrage in Verbindung mit einer Fokusgruppen-Analyse ein selten differenziertes Bild der Haltung ihrer Generation zu Europa. Ihr anlässlich der Europawahl 2014 daraus abgeleiteter Forderungskatalog erregte Aufmerksamkeit bei Nachrichtenagenturen, Radiosendern und politischen Leitmedien und schaffte es bis ins Bundeskanzleramt.
Meine Aufgaben: Konzeptionelle und strategische, redaktionelle Entwicklung sowie operative redaktionelle Planung und Umsetzung der Medialen Vermarktung. 
(für A&B One Kommunikationsagentur GmbH)

Foto | © Karin Lange

Created with Sketch.
Europaflagge in Berlin, Pariser Platz.